Muss sich eine Ehefrau ihrem Mann unterordnen?



Frage: "Muss sich eine Ehefrau ihrem Mann unterordnen?"

Antwort:
Dies ist ein sehr wichtiges Thema in Bezug auf die Ehe und auch im alltaeglichen Leben. Gott hat den Akt der Unterwerfung im 1. Buch Mose entworfen. Schon bevor die Suende in die Welt gekommen ist gab es das Prinzip der Fuehrung (1. Timotheus 2:13). Adam wurde zuerst geschaffen, und Eva wurde als "Helfer" fuer Adam gemacht. Gleichzeitig gab es am Anfang noch keine andere Autoritaet zu befolgen als die von Gott allein. Als Adam und Eva Gott missachteten, kam die Suende in die Welt und es wurde Autoritaet gebraucht. Deshalb fuehrte Gott die Autoritaet ein, die gebraucht wurde um die Gesetze des Landes geltend zu machen und auch, um uns den Schutz zu geben, den wir brauchen. Als erstes muessen wir uns Gott unterordnen, welches der einzige Weg ist, um Ihm wirklich zu gehorchen (Jakobus 1:21; und Jakobus 4:7). In 1. Korinther 11:2-3 finden wir, das der Ehemann sich Jesus unterzuordnen hat, so wie Jesus sich Gott unterordnete. Weiter sagt der Vers dann, das die Ehefrau seinem Beispiel folgen soll und sich ihrem Ehemann unterordnet. Andere Verse, wie Jesus sich Gott unterodnete sind in Matthaeus 26:39 und Johannes 5:30 zu finden.

Unterordnung ist eine natuerliche Reaktion zu einer liebevollen Fuehrung. Wenn ein Ehemann seine Frau so liebt, wie Jesus die Kirche liebt (Epheser 5:25-33), dann ist Unterordnung eine natuerliche Reaktion einer Ehefrau zu ihrem Mann. Das giechische uebersetzte Word unterordnen (Hupotasso) ist die Fortsetzung des Verbs. Das bedeutet, das die Unterordnung zu Gott, unseren Fuehrern oder unserer Ehemaenner keine Einmalige Entscheidung ist. Es ist eine fortwaehrende Haltung unseres Verstandes, welches zur Struktur unseres Verhaltens wird. Die Unterordnung, von der in Epheser 5 gesprochen wird, ist nicht die einseitige Unterwerfung eines Glaeubigen unter eine selbstsuechtig-dominierende Person. Biblische Unterordnung wurde zwischen zwei mit dem Heiligen Geist erfuellten Glaeubigen ausersehen, die sich beidseitig untereinander und Gott unterordnen. Unterordnung ist eine zweiwegige Strasse. Unterordnung ist eine Position der Ehre und der Vollstaendigkeit. Wenn eine Ehefrau so geliebt wird, wie Christus die Gemeinde liebt, dann ist Unterordnung nicht schwierig. In Epheser 5:24 steht: "Wie nun die Gemeinde Christus untertan ist, so seien es auch die Frauen ihren eigenen Männern in allem".

Die Frau wurde aus einer Rippe aus der Seite Adam's gemacht; nicht von seinem Kopf, damit sie ueber ihn herrschen sollte, und auch nicht aus seinen Fuessen, damit er auf ihr herumtrampelt, sondern aus seiner Seite, um ihm gleich zu sein, unter seinem Arm, um von ihm beschuetzt zu werden, und nahe an seinem Herzen, um von ihm geliebt zu werden. Das Wort "unterordnen" in Epheser 5:21 ist das selbe Wort wie in 5:22. Glaeubige sollen sich untereinander aus Ehrfrucht Christi gegenueber unterordnen. Verse 19-21 sind alle das Ergebnis des Geist-gefuellt-seins (5:18). Geist-gefuellte Glaeubige sollen verehrend (5:19), dankbar (5:20), und unterwuerfig sein (5:21). Paulus folgt seiner Denkrichtung ueber das Geist-gefuellte Leben und wendet es fuer Ehemaenner und Ehefrauen in den Versen 22-23 an.


Zurück zur deutschen Startseite

Muss sich eine Ehefrau ihrem Mann unterordnen?