Was sagt die Bibel zur Abtreibung?



Frage: "Was sagt die Bibel zur Abtreibung?"

Antwort:
Die Bibel geht nicht ausdrücklich auf die Abtreibungsfrage ein. Jedoch gibt es viele Lehren in der Schrift, die Gottes Haltung zu Abtreibung überdeutlich klar machen. Jeremia 1,5 sagt uns, dass Gott uns kannte, bevor er uns im Mutterleib entstehen ließ. Psalm 139,13- 16 sprechen von der aktiven Rolle Gottes bei unserer Erschaffung und Gestaltung im Mutterleib. 2.Mose 21,22-25 schreibt die gleiche Strafe – den Tod – für denjenigen vor, der den Tod eines Babys im Mutterleib verursacht wie für denjenigen, der einen Mord begeht. Das zeigt deutlich, dass ein Baby im Mutterleib und ein bereits Erwachsener für Gott gleichwertig sind. Für einen Christen geht es bei Abtreibung nicht um das zu wählende Recht einer Frau. Abtreibung ist eine Frage von Leben und Tod eines menschlichen Lebewesens, das nach dem Bilde Gottes gemacht worden ist (1.Mose 1,26-27; 9,6).

Das erste Argument, das immer wieder gegen die christliche Haltung zu Abtreibung aufkommt, lautet: “Wie wäre es denn im Fall von Vergewaltigung und/oder Inzest?” Wie scheußlich auch immer es ist, aufgrund einer Vergewaltigung und/oder Inzest schwanger zu werden: Kann die Ermordung eines Babys die Antwort darauf sein? Zweimaliges Unrecht ergibt kein Recht. Das Kind, das als Resultat von Vergewaltigung und/oder Inzest geboren wird, kann adoptiert oder von der Mutter aufgezogen werden. Noch einmal: Das Baby ist vollkommen unschuldig und darf nicht für die Sünden seines Vaters bestraft werden.

Das zweite Argument, das üblicherweise gegen die christliche Haltung zur Abtreibung vorgebracht wird, ist dieses: “Was ist denn, wenn das Leben der Mutter gefährdet ist?” Um ehrlich zu sein, ist das die schwierigste Frage, was Abtreibung betrifft. Dennoch sollten wir uns erstens klarmachen, dass diese Situation heutzutage der Grund für weniger als 0,1 Prozent aller Abtreibungen weltweit ist. Vergleichsweise viel mehr Frauen lassen eine Abtreibung für das eigene Wohlbefinden vornehmen als die kleine Anzahl der Frauen, die eine Schwangerschaft abbrechen lassen, um ihr eigenes Leben zu retten. Wir sollten uns zweitens daran erinnern, dass Gott ein Gott der Wunder ist. Er kann das Leben der Mutter und des Kindes bewahren, unabhängig von allen medizinischen Befürchtungen, die dagegen sprechen. Letzten Endes kann diese Frage nur zwischen Ehemann, Ehefrau und Gott entschieden werden. Jedes Paar, das sich mit dieser außerordentlich schwierigen Situation auseinanderzusetzen hat, sollte Gott um Weisheit bitten (Jakobus 1,5), um zu verstehen, was Er von ihnen verlangt.

Über 95 Prozent aller Abtreibungen, die heutzutage durchgeführt werden, betreffen Frauen, die ganz einfach kein Kind haben wollen. Weniger als 5 Prozent der Abtreibungen werden aufgrund von Vergewaltigung, Inzest oder Gefährdung der Gesundheit der Mutter durchgeführt. Auch in diesen viel schwierigeren Fällen, die 5 Prozent ausmachen, darf Abtreibung nie als die erste Möglichkeit angesehen werden. Das Leben eines menschlichen Lebewesens im Mutterleib ist jeder Anstrengung wert, um die Geburt des Kindes möglich zu machen.

Für diejenigen, die eine Abtreibung durchgeführt haben: Bedenken Sie, dass die Sünde der Abtreibung ebenso vergeben werden kann, wie jede andere Sünde auch. Durch Glauben an Gott können alle Sünden vergeben werden (Johannes 3,16; Römer 8,1; Kolosser 1,14). Eine Frau, die eine Abtreibung gehabt hat, ein Mann, der eine Abtreibung unterstützt hat oder sogar ein Arzt, der einen Schwangerschaftsabbruch durchgeführt hat – allen kann durch Glauben an Jesus Christus vergeben werden (1.Johannes 1,9).


Zurück zur deutschen Startseite

Was sagt die Bibel zur Abtreibung?