Was ist einem christlichen Ehepaar sexuell erlaubt?



Frage: "Was ist einem christlichen Ehepaar sexuell erlaubt?"

Antwort:
In der Bibel steht: " Die Ehe (sei) geehrt in allem und das Ehebett unbefleckt; denn Hurer und Ehebrecher wird Gott richten" (Hebräer 13,4). In der Schrift steht nirgends eine direkte Anweisung darüber, was ein Ehemann und seine Ehefrau sexuell in der Ehe tun dürfen und was nicht. Ehemännern und -frauen wird gesagt: "Entzieht euch einander nicht, es sei denn etwa nach Übereinkunft eine Zeit lang" (1. Korinther 7,5a). Dieser Vers bietet vielleicht die Grundlage für die sexuelle Beziehung in der Ehe. Was immer gemacht wird, es sollte beiderseitige Zustimmung finden. Niemand sollte ermutigt oder dazu überredet werden etwas zu tun, mit dem er oder sie sich unwohl fühlt oder denkt, es sei falsch. Wenn beide, Ehemann und Ehefrau, zustimmen, etwas ausprobieren zu wollen (z. B. verschiedene Stellungen usw.), dann gibt die Bibel keinen Grund, es nicht zu tun. „Alles steht mir frei, aber nicht alles ist förderlich“ (1.Korinther 6,12a nach NeÜ).

Denn es gibt einige sexuelle Verhaltensweisen, die für ein verheiratetes Ehepaar in keinem Fall erlaubt sind. Die Praxis des "Partnertauschens" oder "eine weitere Person mitmachen zu lassen" („Dreier“, „Vierer“ usw.) ist krasser Ehebruch (Galater 5,19; Epheser 5,3; Kolosser 3,5; 1.Thessalonicher 4,3). Ehebruch ist Sünde, auch wenn dein Partner es erlaubt, billigt oder sogar daran teilnimmt. Pornografie erweckt die "Lust des Fleisches und die Lust der Augen" (1.Johannes 2,16) und wird deshalb von Gott auch verurteilt. Außer diesen beiden Dingen gibt es nichts, was die Bibel einem Ehemann und seiner Frau speziell verbietet, miteinander zu tun, solange dem gegenseitig zugestimmt wird.


Zurück zur deutschen Startseite

Was ist einem christlichen Ehepaar sexuell erlaubt?