Wer waren die Söhne Gottes und die Töchter der Menschen im 1.Mose 6,1-4?



Frage: "Wer waren die Söhne Gottes und die Töchter der Menschen im 1.Mose 6,1-4?"

Antwort:
Im 1.Moses 6,1-4 steht: " Und es geschah, als die Menschen begannen, sich zu vermehren auf der Fläche des Erdbodens, und ihnen Töchter geboren wurden, da sahen die Söhne Gottes die Töchter der Menschen, dass sie gut waren, und sie nahmen sich von ihnen allen zu Frauen, welche sie wollten. Da sprach der HERR: Mein Geist soll nicht ewig im Menschen bleiben, da er ja auch Fleisch ist. Seine Tage sollen 120 Jahre betragen. In jenen Tagen waren die Riesen auf der Erde, und auch danach, als die Söhne Gottes zu den Töchtern der Menschen eingingen und sie ihnen Kinder gebaren. Das sind die Helden, die in der Vorzeit waren, die berühmten Männer. " Es gibt einige Vorschläge wer die Söhne Gottes waren, und weshalb aus den Kindern, die sie mit den Töchtern der Menschen hatten, die Rasse der Riesen wurde (das ist was das Wort Nephilim wahrscheinlich andeutet).

Die drei hauptsächlichsten Ansichten zur Identität der "Söhne Gottes" sind: (1) sie waren gefallene Engel, oder (2) sie waren mächtige menschliche Herrscher, oder (3) sie waren göttliche Nachkommen von Seth, die sich mit bösen Nachkommen von Kain verheirateten. Was der ersten Ansicht (1) Gewicht verleiht, ist die Tatsache, dass im Alten Testament der Satz "Söhne Gottes" immer auf Engel bezogen wird (Hiob 1,6; 2,1; 38,7). Ein potentielles Problem mit (1) ist die Tatsache, dass Matthäus 22,30 indiziert, Engel heiraten nicht. Die Bibel gibt uns keinen Grund zu glauben, dass Engel ein Geschlecht haben, oder fähig sind sich zu vermehren. Ansichten (2) und (3) haben dieses Problem nicht.

Die Nachvollziehbarkeit, dass Kinder die durch die Ehe eines einfachen männlichen Menschen und einer einfachen weiblichen Person entstehen, “Riesen” oder “bekannte Helden von damals” werden, sind die Schwächen der Ansichten (2) und (3). Warum würde Gott entscheiden, die Flut auf die Erde zu bringen (1.Moses 6,5-7) wenn Gott niemals mächtigen männlichen Menschen oder den Nachkommen Seth verboten hätte gewöhnliche Frauen oder Nachkommen von Kain zu heiraten. Das kommende Gericht vom 1.Moses 6,5-7 ist mit den Geschehnissen vom 1.Moses 6,1-4 verbunden. Lediglich die obszönen, krankhaften Ehen der gefallenen Engel mit menschlichen Frauen scheint eine derart harte Bestrafung zu rechtfertigen.

Die Schwäche der Ansicht (1) ist in Matthäus 22,30 zu sehen, “Denn in der Auferstehung heiraten sie nicht, noch werden sie verheiratet, sondern sie sind wie Engel im Himmel.” Jedoch kann die Schwäche dadurch widerlegt werden, da es in der Textstelle nicht heißt “Engel können nicht heiraten.” Vielmehr wird angedeutet, dass Engel nicht heiraten. Zudem verweist Matthäus 22,30 auf die “Engel im Himmel.” Die Stelle bezieht sich nicht auf gefallene Engel, denen die von Gott erstellte Ordnung egal ist und aktiv Wege beschreiten, die Gottes Plan stören. Die Tatsache, dass Gottes heilige Engel nicht heiraten oder in sich in sexuellen Beziehungen betätigen, bedeutet nicht dass dasselbe über Satan und seine Dämonen wahr ist.

Ansicht (1) ist die wahrscheinlichste Position. Ja, es ist ein interessanter “Gegensatz” zu sagen, dass Engel geschlechtslos sind und dann zu behaupten die “Söhne Gottes” wären gefallene Engel, die sich mit weiblichen Menschen fortgepflanzt haben. Aber während Engel geistige Wesen sind (Hebräer 1,14), können sie in menschlicher, körperlicher Form erscheinen (Markus 16,5). Die Männer von Sodom und Gomorra wollten mit den beiden Engeln bei Lot Geschlechtsverkehr haben (1.Moses 19,1-5). Es ist plausibel zu sagen, dass Engel fähig sind eine menschliche Form anzunehmen, sogar bis zu dem Punkt indem sie menschliche Sexualität kopieren – und möglicherweise sogar Fortpflanzung. Warum machen die gefallenen Engel dies nicht öfter? Es scheint Gott hat die gefallenen Engel eingesperrt, die diese Sünde begangen haben, damit andere gefallene Engel nicht dasselbe tun würden (wie in Judas 6 beschrieben). Frühe hebräische Deuter, apocryphische, und pseudepigraphische Schriften teilen die Ansicht, dass gefallene Engel die "Söhne Gottes" genannt im 1.Moses 6,1-4 sind. Dies schließt auf keinen Fall die Debatte. Jedoch hat die Ansicht, dass 1.Moses 6,1-4 gefallene Engel bei der Paarung mit weiblichen Menschen involviert eine starke zusammenhangsbezogene, grammatische und geschichtliche Basis.


Zurück zur deutschen Startseite

Wer waren die Söhne Gottes und die Töchter der Menschen im 1.Mose 6,1-4?